klassische Hom÷opathie Leubin
  Zecken!
 

Zecken!

Zecken sind gefährlich da Sie diverse Krankheitserreger übertragen können:

Viren:
• FSME (Frühsommer- Meningo- Enzephalitis)
• RSSE, Coloradofieber, Westnile Virus
Symptome sind:
rasende Kopfschmerzen, hohes Fieber in zwei Phasen, Verwirrtheit, Lähmungen, Bewusstseins Verlust.

Bakterien:
• Borrelien
Symptome sind:
Hautauschlag: kreisförmig oder wachsender Flecke, kann aber das Frühstadium auch überspringen (kein Hautausschlag).
Gelenk- und Muskelschmerzen, Kopfschmerzen Müdigkeit, Schwindel Hörstörungen, Sehstörungen, Gesichtslähmung, auch sonstige Lähmungen, unerklärliche Schmerzen, Depressionen, Vergesslichkeit

• Rickettsien (Fleckfieber)
Symptome sind:
Nervosität, Nervenerkrankungen, Hauterkrankungen, Neuralgien

• Mycoplasmen
Symptome sind:
Müdigkeit, chronic fatigue


Schutz gegen die Erkrankungen:
Gegen die Hirnhautentzündung (FSME) sollte sich Menschen impfen lassen welche in einer besonders gefährdeten Region unterwegs sind bzw. sich viel im Freien aufhalten (Pilzsucher, Jogger, Reiter etc.).

Gegen Borreliose kann man sich nicht impfen lassen, man kann Sie mehrmals im Leben haben und es können sich schwere Beschwerden an den Gelenken dadurch einstellen (spezifisches Antibiotika).

FSME und Borreliose sind nicht das gleiche!

Mein Tipp: Freie Hautstellen mit Johanniskrautoel (Achtung Aufenthalt an der Sonne) einreiben, meiner Erfahrung nach beissen sich die Zecken so nicht fest und können dann nach dem Aufenthalt im Freien leicht entfernt werden. Wir haben unsere Hunde (deutsche Doggen) mit Erfolg so gegen die Blutsauger geschützt. Bei Hunden mit längerem Fell empfehle ich ein handelsübliches Floh/Läuse Halsband, es hält die Zecken deutlich fern.


was man so wissen sollte:
Nach jedem Waldgang duschen und den Körper nach Zecken absuchen. Die Zecken können zustechen, ohne dass man dies in den ersten Stunden bemerkt. Die Zecken gehen unter die Kleider und verstecken sich gerne an den behaarten Körperstellen wie , Achselhöhlen, Leisten, Hoden, Brüste, Nacken, Kopfhaut, hinter den Ohren sie können aber auch überall sonst sein.


Was tun wenn man eine Zecke festgebissen in der Haut gefunden hat?
Zeckenpinzette benutzen und durch sanften zug Zecke entfernen. Zecke in verschlossenem Gefäss aufbewahren. Datum und Ort des Bisses notieren. Bei einem Ausschlag oder sonstigen Symptomen ist es ratsam einen Arzt aufzusuchen.

Machen Sie Gebrauch von spezifischen Blutuntersuchungen (Tropeninstitut) um solche Erkrankungen nachzuweisen und um möglichst im Frühstadium reagieren zu können .

Zur ärztlichen Behandlungen bei den diversen Erkrankungen:
Wichtige Elemente in der Therapie:
Genügend Schlaf und Ruhe. Ausgewogene Ernährung mit reichlichen Vitaminen und Spurenelemente.
Homöopathische Behandlungen, einerseits zur Linderung der akuten Symptome aber auch zur Steigerung der Immunabwehr.

 
  Heute waren schon 24 Besucher (68 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=